Ein Tag, wie jeder andere

22:40. Gleich ist Schlafenszeit. Aber vorher bietet sich noch ein günstigen Augenblick mal wieder einen Eintrag zu verfassen.

Dabei gibt es heute nichts zu erzählen. Manchmal gibt es einfach Tage, die laufen. Es passiert nichts aufregendes und dennoch kann ich nicht sagen, dass mir heute öde war.

Fiete ist zur Zeit mit seinen Arbeitskollegen im Urlaub. Also bin ich eine Woche allein zu Haus. Meist finde ich es ziemlich erstaunlich, wie der menschliche Körper tickt. Selbst nach den Jahren vermisse ich ihn, auch wenn er nur einige Zeit weg ist. Die erste Nacht ist noch die leichteste. Ich bewundere immer wieder Menschen, die in einer Fernbeziehung leben können – dies über Wochen, Monate und ja, auch vielleicht Jahre hinweg. Aber ich kann auch sagen, dass ich mich nicht mehr so langweile wie die erste Zeit. Auch die Woche geht vorüber. Gott sei Dank.

Nachdem ich mich nun beim Sport ausgepowert habe, kann ich mich noch mit dem Tablet ins Bett legen und in Ruhe eine Folge einer Serie sehen – und dann werde ich auch schon schlafen gehen. Morgen früh geht es immerhin wieder zur Arbeit. (;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.